Honda VFR800X Crossrunner – der Guppy

Honda VFR800X Crossrunner

Nach einigem hin und her sowie schaffen von unabdingbaren Voraussetzungen (Platz und finanzielle Mittel) steht nun ein recht neuwertiges kleines Mopedchen in meiner vereinsamten Garage. Nein der Oldie ist nicht weg aber der darf den Winter im Haus, besser gesagt im Wintergarten verbringen.

Im letzten Jahr zur Probegefahren (Bericht gibts HIER) und als Alltagsmoped für gut genug Befunden habe ich mir dann auch so ein paar Gedanken gemacht was noch so an dem Teil fehlt. An der Optik gibts eigentlich nichts zu verbessern – hässlich bleibt hässlich, da hilft nix – aber wenn ich drauf sitze ist mir das wurscht. Ein bisschen von meiner ex KTM verwöhnt fielen mir da so 2 3 4 12 Dinge recht schnell ein.

– Kettenöler für Schmiermuffel
– Heizgriffe für bekennende Warmduscher
– Griffschalen/-protektoren zur Unterstützung der Heizgriffe
– bisschen höhere Scheibe für meinen Nacken
– Auspuff fürs Gehör
– Rahmenprotektoren für den Fall der Fälle
– Navi Halterung incl. Stromanschluss
– Heckhöherlegung damit es besser ums Eck geht
– Superbikelenker fürs bessere Lenkgefühl und für den Rücken
– Kofferhalterungen für div. Transportvorhaben
– Homepageaufkleber – speedproduction.de will ja schließlich mit fahren
– freebiker.com Aufkleber – was muss das muss

Soweit der Plan. Glücklicher Weise auch schon mit recht guten Voraussetzungen, denn viele der Teile sind entweder schon vom Händler verbaut (Lenker und Heckhöherlegung), Momentan günstig zu bekommen (Heizgriffe im Schlussverkauf oder Scheibe im Abverkauf) oder halt schon etwas länger in meinem Besitz (Kettenöler hat das 3x mal das Moped gewechselt , Navi incl. Halter und e-Teile  2x, Koffer incl. Halter ist da ob es passt wird man sehen) und die Aufkleber, ja da muss ich mal schauen ob ich dafür einen ordentlichen Platz finde.

452__420x340_pict0226

Nachdem die Teile alle bestellt bzw. Teilweise schon vorhanden sind durfte das Mopedchen erst mal auf der Hebebühne im Wintergarten platz nehmen. Ordentlich fest gezurrt hieß es dann die Scheibe montieren und für die anderen Teile einen passenden Einbauort zu finden. Das Abnehmen der Sitzbank ließ mich dann nach dem ersten Check auf die Platzverhältnisse recht schnell sehr kritisch drein blicken, soll heißen alles ist recht eng bemessen, nix Stauraum nicht mal für ordentlich Werkzeug oder ein Verbandspäckchen das bei mir zur Standartausrüstung gehört. Der Einbau einiger Teile in der Cockpit Verkleidung scheiden für mich von vorne herein schon aus, weil mir hier einfach zu verbaut und eng ist und ich nicht unbedingt irgendwelche Halter am Kunststoff ankleben möchte. Mit ein wenig gutem Willen sind dann aber doch nach einigem sortieren der Teile die passenden Plätze im Heck gefunden. Unter der Sitzbank landen somit der Kettenöler incl. Ventilkiste und Ölbehälter, Steuergerät für die Heizgriffe, Trafo-Kistchen vom Navi 12V>5V, Stecker für ein Batterieladegerät und ein Schaltrelais damit mir nichts die Batterie aussaugt.

Nun sind die Schalt-Elemente und Griffe an der Reihe. Am vorderen Ende des Mopedchen sieht es wie schon angedeutet nicht viel besser aus, alles zugebaut und der Lenkkopf mit der oberen Gabelbrücke sitzen extrem tief in der Verkleidung drin so das hier einige Fingerübungen nötig sind um daran zu Arbeiten. Durch den Lenkerumbau fehlt hier zum Glück schon die original Kunststoff Rollerlenkerverkeidung so das wenigsten ein bisschen Spielraum vorhanden ist. Oben am Lenker soll nach Möglichkeit nichts angepappt werden (Beide Hersteller der Schalter sehen eine Klemme oben am Lenker vor), mir schwebte von Anfang an eine etwas dezentere Befestigung vor, zumal ja keine Dauerschalterei zu erwarten ist. Der Drehschalter des Kettenölers landete dank eines Streifens Powerklett auf der Lenkkopfschraube, ist dort schön dezent und kann noch gut betätigt werden. Der Schalter der Heizgriffe ist ebenfalls mittels eines Klebepads oben auf dem linken Gabelholm befestigt und auch mit Handschuhen gut zu betätigen. Nach Demontage der Lenkerenden sind die vorhandenen Griffe mit Hilfe von Silikonspray schnell abgezogen und nach gründlichem Reinigen die neuen Heizgriffe aufgeklebt. Der Navihalter ist per Klemmschelle und RAM-Mountkopf schnell am Lenker zwischen den Klemmböcken befestigt. Erste Gedanken das Navi fest unterhalb des Armaturenträgers anzubringen hatte ich im Vorfeld schon verworfen und bin mit der Lösung so auch optisch zufrieden.

454__420x340_pict0252

Alle Teile am Platz und schon gehts an das Verlegen der Zuleitungen bzw. Ölleitung. Die Leitung vom Öltank zum Kettenöler selbst ist recht Kurz und schnell gemacht, Filterchen und Dehnugsschleife incl., Schön eng am Heckrahmen vorbei. Die Leitung zum Kettenrad ist auch relativ simpel zu legen und läuft parallel zur Bremsleitung. Der Halter für das Endstück ist mit am unteren Halter der Bremsleitung verschraubt, somit zeigt die Kanüle der Ölleitung auf die Innenseite des Kettenrads. Die E-Versorgung ist ein wenig aufwendiger. Hier muss erst einmal das mittlere kleine Teil der linken Seitenverkleidung weichen. Dank der bekannten Clip und Klett Befestigung der Honda Verkleidungen ist das mit ein wenig Vorsicht auch schnell erledig.  Kabel vom Kettenölerschalter, Heizgriffschalter und Navistrom fein säuberlich unterm Rahmen her durchgezogen und mit Kabelbindern gut fest gezurrt, am Lenkkopf großzügig in Schleife gelegt ohne das die Gefahr besteht diese beim Lenken einzuquetschen. Im vordern Bereich dann alles ordentlich verzurrt und eine Lenkprobe gemacht und anschließend das Verkleidungsteil wieder montiert. Der Anschluss an die Batterie sollte, um eine ungewollte Entladung durch die E-Bauteile zu verhindern, über ein Schaltrelais erfolgen. D.h. bei Zündung an sollte erst Saft da sein. Erst mal wird die Batterie abgeklemmt und dann am Sicherungskasten die Leitung des Hauptscheinwerfers angezapft (geschaltetes Plus). Die Lastseite des Relais wird dann direkt an der Batterie angeschlossen und da diese einmal ab ist auch gleich noch ein Gerätestecker für das Ladegerät mit eingeschraubt. Die Masseverbindung erfolgt denn mit der Halteschraube des Relais über den Rahmen. Alle Steckverbindungen werden noch so gut es geht mit Schrumpfschlauch isoliert und die Kabel mit Kabelbinder zusammengerafft. Funktionsprobe…alles ok.

Da nun Strom an der Steuerung des Kettenölers ansteht kann das Magnetventil, unter Zuhilfenahme das Ladegeräts (die Steuerung des Kettenölers misst ob ein Ladestrom an der Batterie anliegt und schalten dann erst ein, verbraucht aber halt im Standby)  auf Dauerbetrieb gestellt werden und der Öler kann befüllt und entlüftet werden. Nach zweimaligem Entlüften ist dann auch dies erledigt und die Schlauchkanüle an der Kette kann noch mal nachgerichtet werden. Hier benutze ich seit Jahren schon ein leicht abgeschrägtes und wunderbar biegsames 2mm Messingrohr. Kurze Grobeinstellung am Hauptventil und der Rest wird sich im Fahrbetrieb zeigen.

Gepäcklösung: Sicher gibt es div. Kofferhalter zu kaufen allerdings gefallen mir diese von der Art der Anbringung nicht, alle samt haben die Eigenschaft das die hinteren Blinker versetzt werden müssen und die Teile dann nach hinten über stehen. Die erste grobe Abschätzung den alten vorhandene Träger um zu bauen sind allerdings nicht vielversprechend, zumindest nicht ohne größeren Aufwand zu machen. Hier werde ich mich mal in einer ruhigen Minute mit Messschieber und Zeichenblock hinsetzten müssen. Alternativen währen Satteltaschen mit Quicklock Halterung, hier wird eine Halterstange montiert die die Taschen auf Position halten oder eine Hecktasche bzw. back to the roots eine Gepäckrolle. Koffer sind natürlich von der Bequemlichkeit her mein Favorit aber mal abwarten.

Als Letztes für Heute dann natürlich noch die obligatorische Aufkleber.   Big Boss

453__320x240_pict0251 467__420x340_honda-crossrunner-front

 

Die Anderen Teile werden in den nächsten Wochen kommen und dann gibts hier ein Update.

Jetzt fehlt nur noch besser Wetter. Still Dreaming

Update: 24.02.2013
Gestern sind die Crash Pads angeliefert worden, da habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen die Heute zu montieren.

Das Material macht einen stimmigen und stabilen Eindruck. Der Aufbau der Einzelteile ist wohl durchdacht und auf jedes Fahrzeug individuell angepasst. Der Anbau verlief erstaunlich einfach und alles ist absolut passgenau. Ich hoffe zwar das die Teile nie Ihre Bestimmung erfüllen müssen aber es ist recht beruhigend die dran zu haben.

DIGITAL CAMERA

Update 18.03.2013

Nach dem vorletzte Woche die letzten Teile angekommen sind bin ich nun endlich dazu gekommen diese zu montieren. Angefangen habe ich ich mit dem Auspuff – ein Shark DSX5 – kein Vergleich zu dem originalen Brotkasten. Vorrichten und Montage ging recht schnell von Hand und alles ist Passgenau, ein bisschen hat sich mir anfangs zwar die Ausdistanzierung des Halters verschlossen oder beim Anhalten war alles recht offensichtlich. Nach dem ersten Starten ist dann auch schnell klar das der Sound sehr dominant ist. Grimace Bei der Probefahrtmaschine im letzten Jahr hatten wir ja den Ixil Hyperlow montiert der meiner Meinung nach einfach nur laut war, der Shark ist hier dumpfer und unterstreicht den V4 Sound perfekt.

DIGITAL CAMERA

Als 2. kamen dann die Handprotektoren dran. Der Anbau ist absolut easy und ist nicht weiter erwähnenswert. Meine anfänglichen Befürchtungen das die Befestigungen für den Alulenker nicht passen würden waren absolut unbegründet, alle möglichen Adapter sind anbei. Einzig die Einsteckhülsen mussten ein wenig entgratet werden…unwesentliche italienische Qualitätsabstriche halt.

DIGITAL CAMERA

Zusätzlich zum Ursprünglichen Plan habe ich dem Kleinen auch noch einen Hauptständer gegönnt. Hier habe ich mich für die 19,90€ ebay Variante entschieden. Dazu gibt es dann noch einen extra Beitrag. Big Smile

Update 12.04.2013

Nach den ersten Touren sind dann 2 kleine Auffälligkeiten aufgefallen…

1. Der Schalter für die Griffheizung ist nur suboptimal zu bedienen und die LED der Heizstufen sind nur schwer zu sehen da die Kabel der linken Armatur diese verdecken. Hier habe ich kurzerhand ein Halteblech unter den Navi Halter geschraubt und die Schalteinheit darauf platziert. Immer noch dezent aber jetzt astrein bedienbar und einzusehen.

2. Der Shark Auspuff hat einen super Sound aber ist subjektiv brachial laut. Eine provisorische Messung haben 93db ergeben, ist zwar noch innerhalb der Toleranz aber die muss man ja nicht unbedingt voll ausschöpfen. Ein anderer db-eater (Variante des langen DSX-5) hat leider auch keine merkliche Verleiserung gebracht, in den kommenden Tagen werde ich mal versuchen einen Lochblech in das Verbindungsrohr zu implementieren um den Gasstrom vor dem Dämpfer schon zu zerstreuen. Mal schauen was passiert. Shocked

Update 30.04.2013

Kleines Update zum Auspuff… nach einigem Tüfteln ist es mir gelungen das Pöttchen 1 bis 2 bd leiser zu machen ohne merklich an Leistung zu verlieren. Versuche mit anderen db-eatern und Wolle nachstopfen haben nicht zu dem gewünschten Ergebnis geführt, entweder immer noch laut oder Leistung futsch. Ein kleines Zusätzliche Bauteil an der richtigen Stelle angebracht war dann erfolgreich. Was das ist für ein Teil ist wird nicht verraten… aber kaufen kann man es bei mir. Big Smile

_____________________________________________________________

Teile Liste:
– Kettenöler –  CLS200 – Victory
– Heizgriffe –  Oxford – Victory
– Griffschalen/-protektoren – ACERBIS DUAL ROAD – Victory
– höhere Scheibe –  Powerbronze – Victory
– Auspuff – Shark Competition DSX-5 – Victory
– Rahmenprotektoren – GSG – Victory
– Navi Halterung –  Garmin – Victory
– Heckhöherlegung  –  20mm Umlenkplatten Victory
– Superbikelenker – LSL mit SW-Motech Riser Victory
– Kofferhalterungen  – in Planung Victory (Bericht kommt noch)
– Homepageaufkleber –  speedproduction.de Victory
– freebiker.com Aufkleber –  Cool

– Hauptständer Victory

 

Noch einen Dank an das Team von Germany Motorsports für die freundliche Unterstützung…. #partnersmilies#

Update 29.05.2015

Nach gut 2 Jahren und knapp 24.000km  hab ich mich vom Guppy getrennt.  Wieso?  Schwer zu erklären, sagen wir einfach mal das mir eine jüngere vor die Füße gefahren ist. 😀

 

4 Gedanken zu „Honda VFR800X Crossrunner – der Guppy“

  1. Hallo
    eine Fragezum Auspuff Honda Crossrunner Schark DSX 5: Woher stammt der Anschlag für den Hauptständer?
    Lieferumfang des Ständers oder des Auspuffs DSX5 oder von woanders…?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    MFG Marco

    1. Hallo Marco,
      beim Shark ist der Anschlag werksseitig nicht vorgesehen und der Hauptständer ist auch selbst um- und angebaut.
      Die Teile für den Anschlag findest du aber in jedem gut sortierten Baumarkt oder Eisenwarenladen.

      Luxusausführung:
      1x VA Rohr- bzw. Schlauchschelle
      1x VA Lochband
      1x VA Schraube M6
      1x Anschlaggummi mit Gewindeanschluss M6 (Silentgummi oder alternativ tut es auch ein Türstopper)

      System einfach:
      1x Rohrschelle mit angesetzter M6 Gewindemutter
      1x Silentgummi mit M6 Gewinde
      1x M6 Gewindestück

      …und du brauchst ein bisschen Zeit zum basteln. 😀

      Gibts auch hier zu lesen.

      1. Moin kurze Frage, wie bekommt man die Gegenstücke zu den Lenkergewichten am besten aus dem Lenker?
        Habe mir auch die Handprotektoren gekauft, aber noch den originalen Lenker!
        Hast du da einen Tipp wie es relativ einfach geht!?

        1. Sorry für die etwas verspätete Antwort, die Kommentarfunktion hatte sich leider unbemerkt verabschiedet.

          Bei mir war beim Kauf schon ein anderer Lenker montiert. Daher kann ich nur aus der Erfahrung anderer Honda Modelle sagen das die Gegenstücke im Normalfall eingeklebt sind. Zum ziehen hilft alles vom Lenker abbauen, mit dem Heißluftföhn schön warm machen und dann über das Gewinde mit einem Schlageisen ausziehen. Eine lange Schraube mit einem passenden Stück Rohr sollte auch gehen. Wenn man Glück hat vorab einfach mal ohne warm machen versuchen, aber nicht mit Gewalt. Denn nach fest kommt ab, zumindest beim Gewinde. cu Jo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.