Suzuki RGV 250

Die kleine stinkende Rennsemmel

 

Schon ein lustiges keines Teil und lang ist es her. Viel gibt’s da nicht zu sagen…zwei Zylinder…zwei Takter…zwei hundertfünfzig kubick Zentimeter…zwei Auspufftöpfchen. Ja wieder mal ein 2.Mopedchen fürs frei Blasen auf der Strecke. Die Kreissäge hatte somit für einigen Verdruss bei so manchem Hubraumfetischisten am – um – auf dem Nürburgring gesorgt. Drehzahlen zwischen 8.000 und 12.000 und fleißiges schalten sorgten für ordentlich Vortrieb, mit leichten Modifikationen am Ansaugtrakt und Abgasgewirre gings dann auch (den Testern einer Japanischen Automarke sei dank) mit realen 209km/h durch die Lichtschranke auf der Döttingerhöhe. Zugegeben war ich damals auch etwas jünger und vor allem leichter, ein Fliegengewicht war ich aber nie. Im Groben und Ganzen ein recht dankbares Gefährt wenn man hohe Drehzahlen mag und ein vorausschauendes Fahren beherrscht. Eifriges schalten war Pflicht oder besser gesagt notwendiges Übel, hier war halt Drehzahl statt Hubraum gefragt.

 

Regelmäßige Wartung und entsprechend ausgiebiges warm fahren vorausgesetzt, kann man sogar von einer guten Haltbarkeit des Aggregats ausgehen. Erhöhtes Augenmerk lag auch auf den 3-teiligen Auslassschiebern, deren Scherspannstifte ausschlagen und einen Motorschaden verursachen konnten. Ebenso wie regelmäßige Kontrolle aller Schraubverbindungen, die Vibrationen waren halt nicht ohne. Hieraus resultierendes kleines Upsi war ein auf der Strecke verlorener Kickstarter, hab schon ganz schön dumm aus der Wäsche geschaut als ich das Ding nach einem Zwischenstop wieder antreten wollte. Sicher kriegt man alles kaputt aber im Gegensatz zu anderen 2 Taktern aus früheren Zeiten war die kleine Rennsemmel recht problemlos.

 

Fazit: Gute Leistung, gute Fahreigenschaften, gute Bremsen und GP-Feeling gratis

 

Technische Daten – Motor 1991:
Bauart: 2-Zylinder 90°-V Zweitakt Motor, flüssigkeitsgekühlt, Membran
Bohrung x Hub: 56 x 50,6 mm
Leistung: 41 kW  (56 PS) – 11.000 U/min.
Max. Drehmoment: 35,0 Nm bei   11.000 U/min.
Topspeed: ca.195 km/h
Hubraum: 249 cm³
Verdichtung: 7,3:1
Ventile / Zylinder: 0
Abgasreinigung: Ja
Abgasreinigung Typ: U-KAT in den Auspuffbirnen
Gemischbildung: 2 Mikuni Ø 34mm Schiebervergaser
Kupplung: Mehrscheiben Ölbadkupplung
Kraftübertragung: Kette
Getriebe: 6-Gang Kasettengetriebe
Anlasser: Kickstarter

 

Technische Daten – Fahrwerk 1991:
Rahmen-Bauart: Aluminium-Brückenrahmen mit Bananen-Schwinge
Lenkkopfwinkel: 65 °
Nachlauf: 94 mm
Radstand: 1385 mm
Sitzhöhe: 790 mm
Stoßdämpfer vorne: Upside-down-Gabel, Ø 41mm, einstellbar
Federweg vorne: 110mm
Stoßdämpfer hinten: Zentralfederbein, Federbasis, Zug- und Druckstufe einstellbar
Federweg hinten: 130 mm
Bereifung vorne: 3.00 x 17" , 110/70 HR 17
Bereifung hinten: 4.50 x 17" , 150/60 HR 17
Bremse vorne: 300 mm Doppelscheibenbremse mit 4-Kolben Festsätteln
Bremse hinten: 210 mm Scheibenbremse mit 1-Kolben-Sattel
Typen-Nr.: VJ22B
Gewicht, Tankinhalt, Farben, 1991:
Trockengewicht: 139,0 kg
Leergewicht: 169,0 kg
Tankinhalt: 16,0 Liter
Davon Reserve: 3,5 Liter
Farbvarianten: Blau/weiss , Schwarz , Lucky Strike Edition

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.